Bauchtanz Forum

Äußert euch frei zu allen Themen des Orientalischen Tanzes, die euch am Herzen liegen

Bauchtanz Forum
Start a New Topic 
Author
Comment
Orientalischer Tanz bei Wikipedia

Man liest dort : "Der Orientalische Tanz gilt "nach Ulrike Wohler" (von mir eingefügt am 6.4.18) als Ursprung des Striptease und seine Bewegungen bieten sich für erotischeVorführungen an. Er beinhaltet damit den exhibitionistischen Aspekt von Tanz."

Bin gespannt wie lange sie den Zusatz "nach Ulrike Wohler" von mir stehen lassen. Wenn sie ihn wieder rausnehmen, entsteht einmal mehr der Eindruck der Orientalische Tanz hätte etwas mit Striptease zu tun und das sei eine gesicherte Erkenntnis und nicht nur die wie auch immer begründete Ansicht einer einzelnen Person.
Wenn dieses negative Klischee beabsichtigt ist, dann scheinen mächtige Interessen dahinter zu stehen, den Frauen den Orientalischen Tanz madig zu machen.

Es ist daher kein Wunder, wenn die Begeisterung für Orientalischen Tanz zurück geht, bei derartiger Gehirnwäsche.

Re: Orientalischer Tanz bei Wikipedia

Die Entwicklung zum Show- und Unterhaltungstanz begann im alten Ägypten in der femininen Epoche des Neuen Reiches unter Echnaton und nicht im 19. Jhd. wie im Artikel bei Wikipedia ( https://de.wikipedia.org/wiki/Orientalischer_Tanz ) suggeriert. Bilder diverser Tänzerinnen (auf Stein verewigt) aus dieser Zeit befinden sich u. a. in europäischen Museen (z.B. Turin, Italien). Selbst in Europa am Hofe des Kaisers des Heiligen Römischen Reiches Friedrich II von Hohenstaufen gab es Orientalische Tänzerinnen, die zur Unterhaltung der Frau des Kaisers, die eine arabische Prinzessin war, aus dem Orient mitgebracht worden waren. Im Übrigen war der Kult der altägyptischen Göttin ISIS noch bis 200 n. Chr. überall in Europa zwar verboten aber verbreitet. Damit dürfte ebenfalls ein reges Tanzleben einhergegangen sein. Wenn auch heimlich und nur zur Unterhaltung ausgewählter Kreise. Indem Ulrike Wohler den Orientalischen Tanz mit dem Ausdruck "exhibitionistischer Aspekte im Tanz" kategorisiert und somit Frauen, die Orientalischen Tanz ausüben, exhibitionistische Neigungen unterstellt, wird die Sichtweise der Orient-Reisenden des 19. Jahrhunderts, in der Hauptsache Männer (Autoren und Maler), favorisiert, deren Eindruck von ihren Schmuddel-Phantasien über den weiblichen Körper mitbestimmt wurden und für die daher der "Orientalische Tanz als Ursprung des Striptease" galt. In Wirklichkeit bezieht sich der Orientalische Tanz in seinem Ursprung auf Geburtstänze matriarchaler Kulte in Afrika und diente der Lebensfreude, Fruchtbarkeit und Magie, bevor er sich mit dem Aufkommen des Patriarchats zum Show- und Unterhaltungstanz entwickelte. Frauen, die Orientalischen Tanz ausüben, tun das durchaus nicht aufgrund exhibitionistischer Neigungen, sondern um Lebensfreude, Gesundheit und Magie zu erleben.